Glanzlichter – Wolfgang Skoluda im Dialog mit der Antike

March 13 to June 10, 2019

An Exhibition in the Collections of Antiquities

Der Hamburger Wolfgang Skoluda ist ein herausragender Schmuckkünstler, aber auch ein leidenschaftlicher Kenner und Sammler antiker Glyptik. So bindet er neben anderen Spolien immer wieder geschnittene Steine der Antike in seine einzigartigen Schmuckkreationen ein. Die Originale aus unterschiedlichen Kulturen werden phantasievoll kombiniert und durch frei modellierte Edelmetallteile spielerisch ergänzt. Seine Arbeiten, die Wolfgang Skoluda seit 60 Jahren auf Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert, sind heute vielfach besondere Attraktionen in privaten und öffentlichen Sammlungen.

Die Staatlichen Antikensammlungen geben nun einen Überblick über seine lange Schaffensperiode, eine harmonische Symbiose von Antike und Gegenwart, immer geprägt von Lebenslust, Liebe zur Schönheit und feiner Empfindsamkeit.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Informationen zum Begleitprogramm finden Sie → hier.

 

 

Okt 2019
  • Di 01
  • Mi 02
  • Do 03
  • Fr 04
  • Sa 05
  • So 06
  • Mo 07
  • Di 08
  • Mi 09
  • Do 10
  • Fr 11
  • Sa 12
  • So 13
  • Mo 14
  • Di 15
  • Mi 16
  • Do 17
  • Fr 18
  • Sa 19
  • So 20
  • Mo 21
  • Di 22
  • Mi 23
  • Do 24
  • Fr 25
  • Sa 26
  • So 27
  • Mo 28
  • Di 29
  • Mi 30
  • Do 31

Glyptothek München

15. Juni 2013

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

15. Juni 2013

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Pompejanum Aschaffenburg

15. Juni 2013

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.